Buchvorstellung - Die Elefantenhüterin

#142 Rezension

Die Elefantenhüterin

Julia Drosten
Amazon Media EU S.à.r.l.
eBook
ASIN: B01K3A2WVQ

5 von 5 Sternen
© Amazon / Julia Drosten

Buchbeschreibung:
Stell dir vor, du musst jemand sein, der du nicht bist

Ceylon im Jahr 1803, in der Königsstadt Kandy: Phera wird als Tochter des Gajenayke Nilami geboren, des obersten Hüters der königlichen Elefanten. Doch ihr Vater Jeeva braucht einen Sohn als Erben für sein hohes Amt bei Hof. Er und seine Frau Anshu entscheiden, Phera wie einen Jungen aufzuziehen und stürzen ihre Tochter damit in einen tiefen Zwiespalt. Doch Phera ist stark und kämpft für ihre Träume und ihre Freiheit. Halt findet sie dabei in der großen Zuneigung zu ihrer Elefantenkuh Siddhi.
Als die Briten Kandy erobern, verliert Jeeva Macht und Titel. Er schließt sich Rebellen an und die Familie flieht in die Berge. Als das Versteck von den Briten aufgespürt wird, kommt es zu einem schrecklichen Blutbad, das Phera für immer verändert.
Jahre später, inzwischen zur jungen Frau herangewachsen, ist sie immer noch von dem Gedanken an Rache besessen. Fast gegen ihren Willen verliebt sie sich in den britischen Regimentsarzt Henry Odell, dessen Bruder Charles das Massaker in ihrem Zufluchtsort zu verantworten hatte.
Wird sie es schaffen, den Hass gegen ihren Todfeind Charles aufzugeben und sich für die Liebe zu seinem Bruder zu entscheiden?

_______________________________________________________________________ 

Wieder einmal hat mich das Autorenpaar in eine hinter uns liegende Zeit entführen können. Diesmal spielt die Geschichte vor dem historischen Hintergrund Ceylons, dem heutigen Sri Lanka, einem Inselstaat im Indischen Ozean. Mit Julia Drosten begeben wir uns in das einstige Königreich Kandy, das sich bis 1815 noch erfolgreich gegen seine Eroberung und Kolonialisierung behaupten konnte. Doch alles begann in 1803, als eine kleine Truppenabteilung des britischen Heeres die Hauptstadt Kandy einnahm. Hier beginnt auch der vorliegende Roman.
 
Die Brüder Charles und Henry Odell gehören zu so einer kleinen Truppe, die von der britischen Krone nach Kandy geschickt wird. Zwei Brüder, die unterschiedlicher nicht sein könnten: Der eine selbstverliebt, brutal und ehrgeizig der andere ein Mensch mit Herz und Verstand. Einer möchte das Land erobern, der andere das Herz einer Frau.

Als Leser verfolgt man interessiert und gespannt dies geschichtliche Entwicklung Ceylons und ist ob der gewalttätigen Behandlung der einheimischen Bevölkerung von den Briten sehr betrübt und berührt. Mit viel Gewalt und Desinteresse für Bräuche und Lebenswandel der Menschen wird die Kolonialisierung durchgeführt.
 
Dies ist der Rahmen, in dem wir auch Phera und ihre geliebte Elefantenkuh Siddhi begleiten. Ich fühlte mich wundervoll in die faszinierende und exotische Welt und das Leben in Ceylon eingeführt. Gespannt verfolgte ich Pheras Geburt und die Hintergründe, warum sie dem einstigen König als Junge vorgestellt wurde. Pheras Schicksal und das des Königreiches Kandy gingen mir sehr ans Herz. Phera entwickelt sich zu einer starken Frau, die dennoch weiblich bleibt und nicht kitschig verklärt wird.

Vor jedem Kapitel gibt das Autorenpaar sehr interessante Informationen an den Leser weiter, die zur Recherche und nach mehr Wissen wollen verführen und anleiten. Das ist ein Erkennungszeichen von Julia Drosten. In jedem Buch des Autorenpaars kann man diese Informationen finden. Das schätze ich sehr und macht das Lesen zu einem ausergewöhnlichen Erlebnis. Hier, in "Die Elefantenhüterin", sind es geschichtliche Hintergründe zu Ceylon / Sri Lanka, zu Elefanten, zum Buddhismus unvm., das den Horizont des Lesers erweitert.

Fazit:
Ich habe dieses Buch sehr gerne gelesen, da es mich durch die bildhafte und flüssige Sprache der Autoren sehr gut unterhalten hat. Mit großem Interesse verfolgte ich die Entwicklung des Landes sowie die Liebe von Phera und Henry. Ich habe viel dazugelernt und sehe auch Elefanten wieder mit etwas anderen Augen als vorher. Insgesamt ein tolles Buch, das zwar an einigen Stellen vorhersehbar ist, was aber dem Lesegenuß keinen Abbruch tut, da die Geschichte insgesamt eine ganz runde Sache ist.

Bisher hat mich noch kein einziges Buch von Julia Drosten enttäuscht und ich warte schon sehr gespannt auf das neue aus der Feder von Julia und Horst Drosten!

Wer das Autorenpaar Julia Drosten näher kennenlernen möchte, den lade ich herzlich zum Interview ein, das ich mit ihnen führen durfte!




© monerlS


 

Kommentare

  1. Ich liebe es mit Büchern Ländern besser kennen zu lernen. Da Sri Lanka schon ewig auf meiner Reisewunschliste steht, ist das Buch bestimmt eine tolle Möglichkeit etwas über die bewegte Geschichte des Landes zu erfahren.

    Liebe Grüße
    Sabrina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Sabrina,

      da geht es dir wie mir! Ich versuche auch verschiedene Länder und Kulturen über Bücher zu bereisen. Das Schöne daran ist, dass man diese Reisen jederzeit, günstig und unabhängig machen kann. ;-)
      Mich hatte das Buch tatsächlich zur weiteren Recherche animiert. Es war sehr interessant mehr über das Land zu erfahren, das ich ursprünglich wirklich nur mit Tee in Verbindung gebracht hatte...
      Ich hoffe, dass dich das Buch auch überzeugen kann.

      GlG vom monerl

      Löschen
    2. Liebes Monerl,
      das klingt nach einem netten Roman, mit dem ich meine Geschichtskenntnisse etwas ausbauen kann :-)
      Liebe Lesegrüße, Heike

      Löschen
    3. Liebe Heike,
      ja, das kannst du. Und zwar sogar für eine Region, die nicht unbedingt im Vorderund steht. Damit kannst du dann bestimmt irgendwo aufwarten. ;-)
      Liebe Montagsgrüße,
      monerl

      Löschen

Kommentar veröffentlichen